Meditieren am Strand

Schlechtes Karma auflösen - Die 4 Kräfte

Aktualisiert: 14. Aug 2020

Es gibt eine gute und eine schlechte Nachricht bezüglich der negativen Samen, die wir in unserem Leben gepflanzt haben. Die schlechte zuerst: negative Samen sind - genau wie die positiven - unzerstörbar. Das hast du vielleicht schon im Artikel über die 4 Blumen gelesen.


In der Buddhistischen Psychologie gibt es keine Möglichkeit, schlechtem Karma einfach zu entkommen, ohne dass es eine Auswirkung auf das eigene Leben hat. Es gibt aber glücklicherweise auch gute Nachrichten. Man kann die schlechten Samen zum Aufgehen zwingen, bevor sie weiter anwachsen und uns das Leben unnötig leidvoll machen. Du musst dir allerdings die Hände schmutzig machen. Denn von alleine wird nichts passieren.



Die 4 Kräfte zur Bereinigung von schlechtem Karma


Was wäre die Buddhistische Psychologie ohne eine adäquate Lösung für jedes Problem. Eines der wichtigsten Tools für den Alltag und meines Erachtens ein Pflichtprogramm für jeden, der ein erfülltes Leben führen möchte, sind die 4 Diamantschneider-Kräfte. Zur Anwendung kommen sie, wenn zum Beispiel trotz konsequenter Anwendung der Diamantschneider-Prinzipien deine positiven Samen einfach nicht aufgehen wollen. Das liegt meistens an den schlechten Samen aus der Vergangenheit, die noch nicht aufgegangen und bereinigt sind.



Die Startbahn steht noch voll mit alten Flugzeugen


Ein Sinnbild, das im Diamantschneider-System gerne zur Veranschaulichung benutzt wird, ist die Startbahn eines Flughafens. Durch deine guten Gedanken, Worte und Taten hast du schöne, neue Flugzeuge erschaffen, die nun zur Startbahn rollen. Leider ist diese jedoch noch blockiert von alten, klapprigen Maschinen, die einen erfolgreichen Start deiner neuen "Good Karma Airline" blockieren. Um die Startbahn frei zu bekommen, brauchen wir die aus den alten Schriften überlieferten 4 Kräfte.


Die 1. Kraft - Die richtige Weltsicht oder: den Stift verstehen


Wer immer noch nicht glaubt, dass die Welt da draußen von einem selbst kommt, der ist einem großen Missverständnis unterlegen. In der Buddhistischen Psychologie wird das Bild des "Blinden Mannes" verwendet, der nicht sieht, dass seine Welt nur durch seine eigenen Gedanken, seine Worte und Taten entsteht. Wenn du dein Leben besser verstehen willst, nimm dir ein paar Minuten Zeit und schau dir das Video zu diesem Thema an. "Der Stift" ist ein über 2.000 Jahre alter Dialog, der verständlich machen soll, was mit "Leerheit" im Buddhismus gemeint ist und hilft dabei, die richtige Sicht auf die Welt zu etablieren. Es dauert eine Weile, bis man die wirkliche Bedeutung erfasst hat, doch ich finde, dieses Video ist eine gute Hilfe dabei.



Auch wenn du vielleicht nicht genau weißt, welche alten Flugzeuge deine Startbahn blockieren, also welches alte Karma deine guten Samen am Aufgehen hindern - du kannst dir ein paar Minuten Zeit nehmen und dir Situationen in Erinnerung rufen, die du heute lieber anders gelöst hättest, als damals. Wir alle haben in der Vergangenheit schon Dinge gedacht, gesagt oder getan, die wir heute bereuen oder für die wir uns schämen. Fang einfach jetzt damit an, sie mit Stichworten zu notieren.


Die 2. Kraft - Intelligentes Bedauern


Wenn du die schlechten Samen wirklich zum Aufgehen zwingen möchtest, musst du zuerst einmal eine klare Entscheidung treffen. Zum Beispiel mit "Ja, ich will mein Karma jetzt bereinigen". Aus den Karma-Gesetzen wissen wir, dass sich einmal gepflanzte Samen ziemlich schnell vermehren und zu einem ausgewachsenen Problem heranreifen können. Wenn du wirklich verstanden hast, wie eine winzige, schlechte Handlung in der Vergangenheit (zum Beispiel eine Notlüge) zu einer existenzbedrohenden Situation heranwachsen kann, dann sollte klar sein, dass wir das lieber heute als morgen auflösen.

Dieses Verständnis und die darauffolgende, klare Entscheidung nennen wir "Intelligentes Bedauern." Es ist ein Eingeständnis mit der klaren Absicht, etwas positiv zu verändern.


Ein paar Beispiele für intelligentes Bedauern


"Okay, ich verstehe, dass es nicht so cool war, meine Eltern über mein abgebrochenes Studium anzulügen. Ich werde nicht warten, bis mir das irgendwann massiv um die Ohren fliegt, sondern lieber gleich klären."


"Es war nicht in Ordnung, die Kinder heute wegen ihres nervigen Verhaltens anzuschreien. Ich werde das klären, denn so will ich mich nicht verhalten."


"Ich will meine Eltern nicht mehr wegen meines Rauchens anlügen, das ist nicht okay und ich werde das jetzt klären."


"Mein Partner hat eine ehrliche Antwort verdient, ich werde endlich mit der Wahrheit rausrücken und klare Verhältnisse schaffen."



Die 3. Kraft - Ein haltbares Versprechen an dich selbst


Eine der schwierigsten Entscheidungen, sicher aber auch die stärkste Kraft zur Bereinigung von schlechten Samen ist das Versprechen. Hier handelt es sich um eine Art Rettungs-Fallschirm, denn selbst wenn dir nicht alle 4 Kräfte einfallen: das Versprechen kannst du dir leicht merken und es lässt sich wirkungsvoll einsetzen gegen schlechtes Karma. Du gibst dir selbst ein Versprechen, das du auch realistisch einhalten kannst. Das ist wichtig, denn oft tendieren wir dazu, uns unrealistische Ziele vorzunehmen. Wenn du dein Versprechen dann brechen solltest, ist sofort wieder ein schlechter Samen gepflanzt und das macht keinen Sinn.


Ein Beispiel: "Ich werde nie wieder Lügen" ist nicht umsetzbar, denn "nie wieder" ist sehr schwer. Manchmal sagen wir "Mir gehts gut" obwohl das nicht stimmt und das wäre dann schon wieder gelogen. Also lieber realistisch bleiben und das Versprechen beziehungsweise die Herausforderung auf einen umsetzbaren Zeitraum beschränken. "Diese Woche immer die Wahrheit sagen" ist ein sportliches Ziel und trainiert deinen Geist darauf, achtsam mit deinen Worten und der Wahrheit umzugehen.


Damit das Ganze noch etwas mehr Gewicht bekommt, kannst du es auch laut formulieren und als Statement mit deinem Namen versehen. "Ich, Sascha, werde diese Woche mein Handy während dem Autofahren nicht in die Hand nehmen." In diesem Fall bereinige ich nicht nur schlechtes, altes Karma, sondern pflanze gleich einen neuen, guten Samen - hier einen Samen für die wichtigste Tugend Nr.1: "Leben schützen". Auf die 10 Tugenden der Buddhistischen Psychologie gehe ich in späteren Beiträgen noch detailliert ein.



Die 4. Kraft - Das Karma aktiv ausgleichen


Wer die ersten drei Kräfte erfolgreich angewendet hat, der hat schon viel für die Bereinigung seines schlechten Karma getan. Und wer es wirklich ernst meint, der sollte nicht nur den Samen bei der Wurzel packen, sondern auch für Karma-Ausgleich sorgen. Das ist nicht wirklich schwer. Wenn ich zum Beispiel den Einkauf von Einweg-Plastik nicht vermeiden kann, dann sammle ich zum Ausgleich liegengelassenen Müll im Park ein. Wenn ich aus Unachtsamkeit unfreundlich war, dann pflanze ich ganz aktiv Freude für Andere, zum Beispiel indem ich eine Rechnung im Restaurant für Andere bezahle oder besonders freundlich auf Menschen in meiner Umwelt zugehe.


Kläre deine Halbwahrheiten


Der richtige Zeitpunkt fürs Aufräumen ist Jetzt. Ruf deine Eltern an und erzähle ihnen, was du seit langer Zeit versuchst, zu verheimlichen. Entschuldige dich bei deinen Kollegen für dein seltsames Verhalten und setze dir das Ziel, ab sofort aufrichtig zu sein. Und bitte sei dabei einfühlsam, denn es muss nicht unnötig weh tun, wenn die Wahrheit ans Licht kommt. Versuche, so verbindend und vorsichtig wie möglich zu sein. Die Wahrheit sollte nicht wie ein nasser Lappen ins Gesicht geschleudert, sondern eher wie eine warmer Mantel um die Schultern gelegt werden.


Je schwerer dir der Ausgleich fällt, umso wirksamer ist die vierte Kraft zur Bereinigung deines schlechten Karmas. Also sei mutig und stelle dich deinem Leben.


Und was passiert dann?


Im 4. Karmagesetz haben wir gelesen, dass jede Handlung ein Ergebnis bringen muss. Und leider gilt das auch für unsere schlechten Samen. Dir wird also eine Manifestation in deinem Leben begegnen, in Form eines Ereignisses oder einer Person. Wenn das passiert, ist es ein gutes Zeichen, denn je früher das passiert, desto besser. Ich lag neulich mit Magenkrämpfen im Bett und habe mich paradoxerweise gefreut... darüber, dass es nichts Schlimmeres ist und dass diese schlechten Samen nun aufgegangen sind.


Bei den negativen Samen, die du mit den vier Kräften bearbeitet hast, ist es wie mit einem Sprössling, den du nie in die Erde setzt. Er wird aus Mangel an Wasser, Sonne und Dünger irgendwann verkümmern. Daher macht es auch so viel Sinn, heute schon damit zu beginnen, die ganzen kleinen Sprösslinge zu entfernen. Gerne unterstütze ich dich dabei, nimm einfach Kontakt zu mir auf. Mit meiner Hilfe fällt es dir vielleicht weniger schwer, aufzuräumen und die Wahrheit zu sagen.


Wenn du verstehst, was die Ursachen für dein Leid sind (nämlich du selbst) und wenn deine Absichten hinter der Bereinigung kristallklar sind, dann können schlechte Samen nicht mehr wachsen. Dann hast du eben "nur Magenkrämpfe", anstatt einem ausgewachsenen Unfall.



Woran erkenne ich einen bereinigten Samen?


Eine heftige, kurze, schwierige Situation. Ein plötzlicher Vorfall, ein kleiner Unfall, ein kurzes Ereignis, das dein Leben zum Wackeln bringt. Eine Erschütterung des Alltags, die relativ schnell und ohne größeren Stress wieder in Ordnung zu bringen ist. Du verspürst danach ein seltsames Gefühl der Erleichterung, wie nach dem Eingeständnis einer unbequemen Wahrheit. "Jetzt ist es raus!". Nutze die Energie dieses Moments und bleib ruhig, gelassen und liebevoll. Ein weiterer Schritt ist getan, sein nun achtsamer mit dem, was du pflanzt.



Fang in deiner Familie an


Die kraftvollsten Samen pflanzen wir im Garten der Menschen, die uns am nächsten sind. Mutter, Vater, Kinder, Partner. Alles, was du hier an mangelnder Aufrichtigkeit, Zorn, Ärger oder unheilsamen Gedanken noch bereinigen kannst, solltest du zu allererst angehen. Die Familie ist der kraftvollste Startbahn-Blockierer für deine neuen guten Samen. Nimm dir einen Tag vor, an dem du dich mit genau diesen Dingen beschäftigen kannst und nutze die 4 Kräfte. Vielleicht beginnst du erst einmal alleine zu Hause, nach dem Aufstehen am Morgen. Schreib dir auf, was du klären willst, in Stichworten. Setze dir eine "Deadline", zum Beispiel "bis nächste Woche Freitag rufe ich meine Eltern an" und trag dir das in den Kalender ein, unumstößlich. Wenn du Hilfe bei der Bereinigung brauchst, berate ich dich gerne in meinem kostenfreien Erstgespräch. Lass uns einfach darüber reden. Du wirst sehen, es wird wunderbar sein.


Hab eine schöne Woche!


Dein Sascha


P.S.: Vom 1. August - 5. September findet das wertvolle Online Retreat "Love in the time of the virus" von Geshe Michael Roach und dem Asian Classics Institute statt. Für alle, die sich für moderne Spiritualität interessieren und sich weiterentwickeln möchten, ist das eine klare Empfehlung! Hier geht es zur Anmeldung


239 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen